Über uns

Das Ensemble "Oper@Tee" wurde 2014 von Absolventen des Lehrgangs für klassische Operette des Konservatoriums Wien Privatuniversität 2012/13 gegründet, um selten gespieltes Operettenrepertoire einem breiten Publikum in einem beinahe kammermusikalischen Rahmen näher zu bringen. Die ausgewählten Operetten werden an die spielenden Personen angepasst, die Texte und Musik dementsprechend bearbeitet und auf den zu bespielenden Raum zugeschnitten.

Der Ensemblename "Oper@Tee" wurde gewählt, um - neben dem Wortspiel mit dem Gattungsbegriff "Operette" - den kammermusikalischen Rahmen der Aufführungen zu betonen, die gemütlich an einem Sonntag Nachmittag neben einer Tasse Tee genossen werden sollen. Um dem ganzen eine moderne Komponente zu geben, die wir ebenso in unsere Interpretationen einbauen wollen, wurde das heutzutage in E-Mails benutzte @-Zeichen in seiner ursprünglichen Bedeutung als Abkürzung für die Präposition "bei" verwendet.

In den vergangenen 3 Jahren konnten 15 Musiktheater Projekte realisiert werden, darunter 2 Welt - Uraufführung (Operette „Der Sackpfeifer“ von Carl Millöcker, Libretto von Ludwig Anzengruber und das Musical „Löwenherz“ von Gerald Schwertberger und Elisabeth Malasek). Ein breites Betätigungsfeld wurde auch im Bereich Kinderoper gefunden, besonders im Genre der „Kinderoperette“. Als fixe Spielstätten bedient das Ensemble Oper@Tee ganzjährig das KUMST (Kulturzentrum Marchfeld Strasshof) und die Krypta St.Peter/Wien mit Operetten und Kinderstücken.

 

In der Saison 17/18 stehen u.a. Stücke wie „Der Bettelstudent“ (Carl Millöcker), „Fäustling“ (Parodie auf Gounod „Margarethe“ von Julius Hopp), „Rotkäppchen“ (Kinderoper nach „Le chaperon rouge“ nach F.A.Boieldieu), „Lohengelb“ (Parodie auf „Lohengrin“ nach Nestroy von F.Suppé) oder „Der Liebeswalzer“ (Carl Michael Ziehrer), sowie im Mai 2018 die Uraufführung der Operette „Das Hunnenmal des Kaisers“ von Paul Hertel und Ronald Rudoll auf dem Programm.