Philipp Landgraf

Bariton 

Philipp Landgraf (geb.1991 in Wien) studierte klassischen Sologesang bei MMag. Svenja Schreiber (Act and Sing) und seit 2010 in der Gesangsklasse von Robert Fontane am Wiener Konservatorium. Seit 2014 besucht er den Operettenlehrgang am Konservatorium Wien/PU bei Prof. Wolfgang Dosch.

Sein Operndebüt gab er in der Rolle des Ramphis (Aida/G. Verdi) mit der Kinderoper Papageno auf Deutschlandtournee. Zuletzt stand er als Guglielmo in Mozarts „Cosi fan tutte“ im Sommer 2015 in Graz auf der Bühne. Im Operettenfach debütierte er in der Operette "Der Obersteiger" (C. Zeller/West/Held) in einer Doppelrolle als Strobl und Dusel, weiters war er in der "Lustigen Witwe" (F. Lehar) als Graf Danilo Danilowitsch und in "Der Vagabund" (C. Zeller/West/Held) als Iwan der Schreckliche zu sehen.

Rege Konzerttätigkeit führten Philipp Landgraf in den Wiener Musikverein, das Konzerthaus, das MuTh, das Wiener Volkstheater, das Teatro dell’Opera di Roma sowie nach Sopron in Ungarn und Chicago in den U.S.A. Er ist auch als Solist in den Pfarren Maria Geburt und St. Ulrich tätig.

Als gebürtigem Wiener ist neben der Klassik das Wienerlied und das Kabarett der Vor- und Zwischenkriegszeit seine heimliche künstlerische Heimat. Regelmäßige Konzerte und Auftritte bei Heurigen, Wienerliedvereinen und Bällen belegen diese Leidenschaft. Sein erstes Kabarettprogramm (Melange á trois) erschien in der Saison 2014/15 im Theater L.E.O. in Wien.