"Kein Tröpferl mehr im Becher" - Couplets und Szenen von Richard Genée

30.10.2014 19:00
Konzertprogramm mit Couplets und musikalischen Szenen von Richard Genée

 

30.10. 2014, 19h Gemeindeamt Tullnerbach

 

Richard Genée, eigentlich Franz Friedrich Richard Genée, wurde am 7.Februar 1823 in Danzig als Sohn des Danziger Theaterdirektors Friedrich Genée (1795 – 1856) geboren. Er begann ein Medizinstudium in Berlin, widmete sich jedoch schon bald ausschließlich der Musik. Bevor er 1868 nach Wien als Kapellmeister und Kompositeur an das Theater an der Wien geholt wurde, betätigte sich Genée in verschiedenen deutschen Theatern als Dirigent, z.B. Danzig, Riga, Köln, Düsseldorf, Mainz und Prag. In Wien wurde er zusammen mit Friedrich Zell (eigentlich Camillo Walzel; 1829 - 1895) zu einem gefragten Librettisten: die Librettos von „Indigo – Die 40 Räuber“, „Die Fledermaus“, „Nacht in Venedig“ (alle J. Strauß jun.), „Boccacio“ (Suppé), „Gasparone“ und „Der Bettelstudent“ (beide C.Millöcker) stammen u.a. aus der Feder dieses Duos, wobei die Arbeit weit über ein bloses Textschreiben hinaus ging, Genée instrumentierte manchmal auch einzelne Passagen.

Genée selbst komponierte 25 Bühnenwerke, von denen die Operette „Nanon, die Wirtin vom goldenen Lamm“ (UA 1877 Theater a.d. Wien) die erfolgreichste war.