Der Obersteiger

Nächster Termin: 8.April 2016 im KUMST Strasshof

Operette in 3 Akten mit Musik von Carl Zeller, Libretto von Moritz West und Ludwig Held.

Uraufführung: 5.Jänner 1894 im Theater an der Wien mit Alexander Girardi in der Titelpartie

 

Inhalt: 

Ort der Handlung: 1.Akt ein längliches Städchen mit Bergwerk

2.Akt in der Stadt

3.Akt ein nicht weit entferntes Schloß

Zeit: 19. Jahrhundert

Herr Zwack, der Direktor fürstlicher Bergwerke, soll herausfinden, warum ein Bergwerk keine Erträge abwirft und sämtliche Knappen streiken. Viele Jahre zuvor hatte Zwack eine Liebschaft mit einer örtlichen Spitzenklöpplerin, nun erfährt er vom Wirt Strobl, dass er offenbar eine uneheliche Tochter namens Julie Fahnenschwinger hat. Inzwischen ist Zwack aber verheiratet. Dem unbenommen flirtet er mit der Spitzenklöpplerin Nelly. Die Bergleute werden vom Voluntär Roderich unterstützt, bei dem es sich in Wirklichkeit um den Fürsten Roderich handelt, dem das Bergwerk gehört. Dieser verliebt sich in die ebenfalls unerkannt im Ort weilende Comtesse Fichtenau, die sich ausgerechnet als Nellys Cousine Julie Fahnenschwinger ausgibt. Auch der Obersteiger Martin findet Gefallen an der Comtesse, obwohl er mit Nelly verlobt ist. Martin gibt an, einen Silbergang entdeckt zu haben, den er für 3000 Gulden dem Bergdirektor und Roderich zeigt. Von Männern enttäuscht verlassen die Comtesse und Nelly das Dorf um eine Reise zu unternehmen.

Fürst Roderich lädt die Comtesse samt Nelly zu einem Ball ein, den Zwacks Gattin Elfriede anlässlich der Ernennung ihres Gatten zum Bergwerkspräsidenten arrangiert. Martin, der sich um seine 3000 Gulden eine Blaskapelle gekauft hat und mit dieser auf dem Ball musizieren soll, erkennt die Comtesse und behauptet, dass sie eine Hochstaplerin sei und in Wirklichkeit Julie Fahnenschwinger heißen soll. Zwack erkennt sie daraufhin vermeintlich als seine uneheliche Tochter, worauf es zu lächerlichen Verwicklungen kommt.

Der kompromittierte Zwack wird gekündigt, seine Frau lässt sich von ihm scheiden. Fürst Roderich hat sich mit der Comtesse verlobt. Der völlig verarmte Obersteiger Martin erscheint auf der Hochzeit und wird von Nelly, die die Zudringlichkeiten von Zwack nicht mehr erträgt, ebenfalls zum Heiraten überredet.

 

Die etwas komplizierte, nicht ganz logische Handlung des Geschwisterstücks des berühmten "Vogelhändlers" wird von den ins Ohr gehenden Melodien Zellers und dem verblüffenden Witz des Librettos wettgemacht. Die Adaption von "Oper@Tee" wird ohne Chor dargebracht, wodurch die streikenden Berwerksleute-Massenszenen, also der revolutionäre Charakter etwas ins Hintertreffen geraten, dafür werden die interessanten persönlichen Verwirrungen und Intrigen der Charaktere in den Vordergrund gestellt. 

 

Besetzung:

musikalische Leitung:                    Theresia-Lu Bai

Regie und Textbearbeitung:          Max Buchleitner

musikalische Bearbeitung:            Alice Waginger

 

Fürst Roderich                                Alexander Tremmel/ Martin Rysanek/Martin Hulan

Comtesse                                         Ellen Halikiopoulos/ Eva-Maria Schmid

Martin, Obersteiger                       Michael Feigl/ Martin Rysanek

Nelly, Spitzenklöpplerin                Elisabeth Jahrmann/ Alice Waginger

Zwack, Bergwerksdirektor            Michael Weiland

Elfriede, seine Frau                        Alice Waginger/ Elisabeth Jahrmann

Strobl, Wirt                                     Philipp Landgraf

Dusel, Zwacks Sekretär                Philipp Landgraf

 

Premiere am 1.Mai 2014 im Schloß St.Peter in der Au (Carl Zeller Museum)

Info und Photos: www.carlzeller.at

Weitere Aufführungen:

1.September 2014 in Amtshaus Wien Margareten

21. Februar 2015 im Wienerwaldmuseum Eichgraben (NÖ)

11.September 2015 im Schloß Traismauer (NÖ)

2.Oktober 2015 im Pfarrsaal der Pfarre Alt-Simmering (Wien)

3.Oktober 2015 im Pfarrsaal der Pfarre Stammersdorf (Wien)

8.April 2016 im KUMST Strasshof (NÖ)

15.April 2016 im Pfarrsaal Alt-Simmering (Wien)

16.April 2016 im KUMST Strasshof (NÖ)